AktuellSPD-Stadtratsfraktion besucht AWO-Stadtranderholung

Gleich in der ersten Woche statteten 10 Mitglieder der SPD-Stadtratsfraktion Idar-Oberstein der Ferienaktion AWO-Stadtranderholung einen Besuch ab. Aufgrund des herrlichen Sommerwetters herrschte sowohl bei den 120 Kindern als auch bei den Akteuren des Betreuerteams natürlich gute Stimmung, insofern beste Voraussetzungen für die zahlreichen Freizeit- und Sportaktivitäten. Als Präsent für die Kinder hatten die SPD’ler eine große, buntgemischte Obstpalette mitgebracht, die ruckzuck aufgeteilt und verköstigt wurde. In einer kurzen Ansprache wünschte Fraktionssprecher Jupp Mähringer den Kindern noch interessante, kurzweilige zweieinhalb Wochen im Tiefensteiner Stadengelände. Ein besonderes Lob galt dem ehrenamtlichen Engagement der 20 Helfer, von denen einige schon seit vielen Jahren unterstützen. Den Rekord hält Teamleiterin Birgit Jungk: Sie ist zum 25. Mal im Einsatz.

Veröffentlicht am 23.07.2016

 

AktuellEinladung zum Thema Patientenverfügung und Betreuungsgesetz

Am Montag, den 11. Juli 2016, um 19.00 Uhr im Pfarrzentrum der Kath. Pfarrgemeinde St. Walburga, Heckweg, 55743 Idar-Oberstein

LEBEN UND STERBEN LASSEN!

Gerade in einer langlebigen Zeit, stellt sich die Frage: „Wie kann ich beeinflussen, was mit mir geschieht auf Grund eines Unfalls, bei Krankheit, meines Alters und ich selber nicht mehr in der Lage bin, meinen Willen bezüglich medizinischer oder vor allen Dingen lebenserhaltender Maßnahmen zu äußern,
wie sieht es auch mit der Betreuung aus?“

Der Gesetzgeber gibt uns mit der Erstellung einer Patientenverfügung eine Möglichkeit an Hand, hierauf selber Einfluss zu nehmen. Über Voraussetzungen und die Regelmöglichkeiten einer Patientenverfügung, sowie das Betreuungsgesetz, wollen wir Euch / Sie im Rahmen einer kostenlosen Vortragsveranstaltung informieren und laden gemeinsam mit der Pfarrgemeinde St. Walburga ganz recht herzlich ein.


Referent wird Rechtsanwalt Klaus-Dieter Jungk sein.

Veröffentlicht am 20.06.2016

 

AktuellStadtbezirksgruppe I.T.A.R.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           ...schreibt sich Verkehrssicherheit an der Heidensteilschule und die Situation der öffentlichen Spielplätze  auf die Agenda

Obwohl sie bei der Terminfindung nicht an den Spielplan der Fussball-EM gedacht hat, folgten die Mitglieder der Stadtbezirksgruppe I.T.A.R. dennoch der Einladung ihrer Sprecherin Eva Milisenda zur zweiten Sitzung in diesem Jahr und trafen sich am 16.06.2016 in den Räumlichkeiten des Sportvereins Regulshausen.
Erster Punkt der Tagesordnung war ein reger Austausch zu den aktuellen Umfragewerten der Bundes-SPD und der damit verbundenen Diskussion in den Medien. Viele Aspekte wurden angesprochen und reflektiert. Beispielhaft wurde die Einführung des Mindestlohns als Verdienst der SPD angesprochen. Diesen Erfolg gelte es wie viele andere Verdienste der SPD stolz und selbstbewusst zu transportieren.  Abgeschlossen wurde das Thema mit einem Auszug aus dem Artikel „Sorge um die SPD? Nö.“, den Frank Stauss (Wahlkampfberater von Malu Dreyer) für ZEIT Online geschrieben hatte: „Lamentieren über Umfragen oder taktische Positionierungen führen nur zu Lähmung und Verdruss. Um die SPD muss man sich keine Sorgen machen, wenn sie so neugierig, optimistisch und zukunftsgewandt bleibt wie in ihren ersten 150 Jahren.“
Aus Stadtrat und Ausschüssen berichtete Stadträtin Eva-Maria Budau zu aktuellen Sachständen und Hintergründen zur Wassergall, zu den Sanierungsplänen  Finkenbergstrasse und die Anhörung der Anwohner sowie zur Stadtratsabsage an die Neubaupläne von ALDI auf dem Gelände von Autoteile Jakobs in der Vollmersbachstrasse.
Moritz Forster berichtete anschließend  insbesondere von den geplanten Aktivitäten der Jusos wie der Unterstützung der Stolpersteinverlegung in der Tiefensteiner Strasse 281 und der Veranstaltung „Stolpersteine – Spuren und Weg“ mit dem Künstler Gunter Demnig (25.06.2016, 19:00 Uhr in der Bibliothek des Göttenbach-Gymnasiums),  die der Schalom-Verein in Idar-Oberstein organisiert. Demnigs europaweites Stolpersteinprojekt versieht Steine mit den Namen der Opfer des NS-Regimes und verlegt sie vor deren einstigen Wohnungen im Gehwegpflaster.
Unter dem Tagesordnungspunkt „Aktivitäten der Stadtbezirksgruppe und Ideensammlung“ wurde nochmal das Thema Verkehrssicherheit an der Heidensteilschule aufgegriffen. Eva Milisenda berichtet, dass aktuell Eltern zu Schulbeginn als Lotsen die Kinder beim Schulweg, insbesondere beim Überqueren des Zebrastreifens, unterstützen. Die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr ist für die SPD-Stadtbezirksgruppe ein wichtiges  Anliegen, um das es sich zu kümmern gilt.  Hierzu wird Eva Milisenda bei Organisationen wie Verkehrswacht und ADAC anfragen,  welche Ansätze sich beispielsweise bei der Gestaltung des Schulwegs anbieten, um die Kinder beim Erlernen von Selbständigkeit im Straßenverkehr  zu unterstützen.
Ebenfalls aufgreifen wird die Stadtbezirksgruppe I.T.A.R. das Thema öffentliche Spielplätze im Stadtgebiet. Derzeit existieren 36 öffentliche Spielplätze im Stadtgebiet, für die die Stadtverwaltung einen sicheren Spielbetrieb gewährleisten und regelmäßige Kontrollen durchführen muss. Um die Verwaltung von den entsprechenden Kosten zu entlasten, ist zu diskutieren,  Spielplätze aufzugeben.  Es stellt sich die Frage, welche der Spielplätze aktuell noch ausreichend frequentiert werden und wie der genaue Zustand ist. Ein fundierter, aussagekräftiger Überblick muss die Basis für Entscheidungen über Schließungen von Spielplätzen sein – ein solcher liegt derzeit nicht vor. Die  Mitglieder der Stadtbezirksgruppe werden sich hierzu weitere Informationen beschaffen.
Alle Teilnehmer freuten sich über den guten inhaltlichen Austausch sowie die neuen Themen und waren pünktlich zum Anpfiff zu Hause.

Veröffentlicht am 20.06.2016

 

RSS-Nachrichtenticker