AktuellSPD-Stadtverband Idar-Oberstein unterstützt die Landratskandidatur von Jörg Petry

Am 11.01.2018 wurde Jörg Petry vom SPD-Kreisvorstand in Birkenfeld als Landratskandidat einstimmig vorgeschlagen. Der Idar-Obersteiner, der im Stadtteil Weierbach wohnt, stellte sich am 02.02.2018 seinem SPD-Stadtverband Idar-Oberstein vor. Während der Mitgliederversammlung in der Stadenhalle Tiefenstein erläuterte er ausführlich seine Beweggründe zur Kandidatur. Seine Chancen zum Erfolg bewertete er durchweg positiv und  selbstwußt. Gerade sein in der Anfangsphase bereits sehr kreativ arbeitendes Wahlkampfteam unterstützt ihn soweit wie möglich, um ihn im Kreisgebiet schnell bekannt zu machen.
Zudem erwarten ihn eine Großzahl an Terminen und Veranstaltungen. Schließlich möchte er so viele Menschen wie möglich erreichen und  überzeugen. Kreisvorsitzender Hans-Jürgen Noss lobte  das ausgezeichnete Kalkül des Kandidaten und bezeichnete die bisherige Planung des Wahlkampfes als sehr gut strukturiert. Die Mitgliederversammlung stimmte schließlich einstimmig für eine aktive Unterstützung des Kandidaten, der dann bei der Nominierungskonferenz Anfang März von den Kreisdelegierten bestätigt werden soll.
 

 

Veröffentlicht am 04.02.2018

 

AktuellMitgliederversammlung des SPD-Stadtverbandes Idar-Oberstein in Tiefenstein

Zur ersten Mitgliederversammlung in 2018 des SPD-Stadtverbandes Idar-Oberstein begrüßte Vorsitzender Jupp Mähringer 37 Mitglieder in der Stadenhalle, Tiefenstein. Diesmal standen zwei Themengebiete im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Am 26.08.2018 finden Landratswahlen im Kreis Birkenfeld statt. Im Rahmen der Vorbereitungen wählte der Stadtverband nun 20 Delegierte für die noch folgende Nominierungskonferenz des Landratskandidaten. Hier soll dann der vom SPD-Kreisvorstand vorgeschlagene Jörg Petry zum SPD-Kandidaten bestimmt werden. Petry nutzte in der Versammlung die Gelegenheit zur Vorstellung seiner Beweggründe zur Kandidatur und vermittelte grundsätzliche Eindrücke zu seinem Wahlkampf. Die Mitglieder zollten ihm viel Applaus und votierten einstimmig für eine intensive Unterstützung in der Wahlkampfphase. In einer weiteren Wahl wurde das aktive Juso-Mitglied Sven Müller einstimmig zum zweiten Kassierer des Stadtverbandes gewählt. Als engagierte Nachwuchskraft freute er sich sehr über dieses positive Votum.

Im zweiten großen Themenblock ging es um die Koalitionsverhandlungen zu einer GroKo. Hier wurde ausgiebig analysiert und diskutiert, wie die SPD-Politik sich gegenwärtig darstellt und welche Zukunftschancen bestehen. Insbesondere traten hier Kreisvorsitzender Hans-Jürgen Noss, Oberbürgermeister a.D. Bruno Zimmer, Bürgermeister Friedrich Marx sowie Moritz Forster (Juso-Vorsitzender im SPD-Stadtverband) mit ausführlichen Vorträgen an. Dabei wurden auch die aus den Medien bekannten Argumente und Aspekte angeführt und einer Bewertung unterzogen. Dass die Thematik die Mitglieder sehr bewegt zeigte sich nach offiziellem Ende der Veranstaltung, als in kleinen Gruppen noch weiter diskutiert wurde.

Ganz zu Beginn wurden vier anwesende Neumitglieder vorgestellt. Aus dem Stadtteil Oberstein sind dies Isabel Senn und Paul Kruschel, sowie Petra Johannes und Andrea Cloutier-Kuß aus Nahbollenbach. Zudem verwies Geschäftsführer Thorsten Hosser auf die Tagesfahrt des Verbandes am 02.06.2018 zum Hambacher Schloss und stellte statistische Zahlen aus 2017 vor.

 

 

Veröffentlicht am 03.02.2018

 

AktuellSPD-Stadtverbandsvorstand I-O tagt im ehemaligen Feuerwehrhaus Mittelbollenbach am 15.01.2018

Die erste Vorstandssitzung des Jahres 2018 stand ganz im Zeichen der Landratswahl am 26.08.2018 sowie der bevorstehenden GroKo-Entscheidung der Bundespartei.

Nur wenige Tage nach dem Vorschlag durch den SPD-Kreisvorstand stellte sich Jörg Petry seinem Stadtverbandsvorstand als Kandidat für die Landratswahlen vor. Ausgehend von seinen Beweggründen erläuterte er ein klares Konzept, dass ihn mit Unterstützung aller SPD-Mitglieder im Landkreis zum Ziel führen soll.

Die GroKo-Frage beschäftigt zurzeit die gesamte Republik. So stieß dann auch Stadtverbands-vorsitzender Jupp Mähringer dieses Thema an. Die Diskussion wurde ausgiebig und von den Argumenten her genauso konträr geführt wie auf Bundesebene. Im Ergebnis war schließlich die Mehrheit gegen die Bildung einer GroKo mit CDU und CSU.

Weitere Themen waren u.a. die Vorbereitung einer Mitgliederfahrt zum Hambacher Schloss sowie die Planung des Sommerfestes 2018. In der nächsten Mitgliederversammlung werden die Projekte von Geschäftsführer Thorsten Hosser vorgestellt.

 

Veröffentlicht am 21.01.2018

 

RSS-Nachrichtenticker