AktuellAußerordentlicher Regionalverbandsparteitag am 18.02.2017 in Emmelshausen mit gutem Ergebnis für Dr. Joe Weingarten!

Unser Bundestagskandidat Dr. Joe Weingarten wurde beim außerordentlichen Regionalverbandsparteitag in Emmelshausen auf Platz 4 in der Vorschlagsliste des SPD- Regionalverband Rheinland. Dies ist für ihn eine sehr gute Ausgangsposition (platziert hinter Andrea Nahles, Detlev Pilger und Katarina Barley), wenn nun mit der Liste des zweiten Regionalverbandes die definitive Landesliste im April vom Landesparteitag aufgestellt wird. Immerhin befinden sich zurzeit 10 rheinland-pfälzische Abgeordnete im Bundestag. In seiner Vorstellungsrede machte er erneut deutlich, dass er auf jeden Fall das Direktmandat erreichen will. Seine drei Hauptthemen im Wahlkampf: Einsatz für ländliche Räume, Wirtschaftspolitik und Durchsetzung von Politik. Unser Stadtverbandsvorstandsmitglied Eva Milisenda, als zweite Kandidatin aus dem unserem Wahlkreis 201, steht auf Platz 14 der Vorschlagsliste. Wir gratulieren beiden Kandidaten zu diesen ausgezeichneten Ergebnissen.
Der Parteitag in Emmelshausen verlief unter hervorragenden Voraussetzungen, nämlich Euphorie von Beginn an bis zum Ende der Veranstaltung nach bereits zwei Stunden voller Einstimmigkeit. Seit Martin Schulz als SPD-Kanzlerkandidat fungiert, geht es mit der Partei steil bergauf. Bundesgeneralsekretärin Barley berichtete von 6.600 neuen Mitgliedern per online, davon 400 in Rheinland-Pfalz. Im gesamten letzten Jahr wurden 13.000 gezählt, davon die Hälfte im Juso-Alter bzw. Rückkehrer.
Nach der Begrüßungsrede von Hendrik Hering als Vorsitzenden des Regionalverbandes Rheinland, sprach Roger Lewentz als SPD-Landesvorsitzender ein Grußwort. Unter anderem wies er darauf hin, dass es bzgl. Hahn-Verkauf Ende dieses Monats ein Ergebnis geben wird.
Hauptrednerin Andrea Nahles definierte die Erfolge der SPD in jüngster Zeit: Martin Schulz, Mindestlohn, gute Ausbildungsquoten, medizinischer Fortschritt, Parität gesetzlicher Krankenversicherung. Nach  ihrer Meinung fährt Opel besser unter europäischer Führung. Zudem warnte sie vor unnötigen Druck auf Griechenland (Grexit) und Nationalismus, mit Forderung eines starken und einigen Europas. Zurzeit existiere in der BRD die beste Arbeitslosenquote. Altersarmut würde zu sehr dramatisiert, wobei sie jedoch Schwierigkeiten bei Erwerbsminderung mit 50 Jahren und bei kleinen Selbständigen feststellte. Als sie abschließend auf ihre volle Konzentration für den  Bundestagswahlkampf hinwies, erhielt sie lang anhaltenden, frenetischen Applaus und stehende Ovationen.
Das passte ausgezeichnet zur gesamten Veranstaltung, die wie gesagt voller Harmonie verlief. So wurde dann auch die gesamte Vorschlagsliste ohne Wortmeldungen einstimmig verabschiedet.

Veröffentlicht am 19.02.2017

 

AktuellVorstand des SPD-Stadtverbandes Idar-Oberstein konkretisiert Unterstützung für Dr. Joe Weingarten

In der letzten Vorstandssitzung des SPD-Stadtverbandes Idar-Oberstein im Turnhalle Algenrodt dominierten zwei Themen. Zuerst wurde mit höchster Priorität die Unterstützung des Bundestagskandidaten Dr. Joe Weingarten behandelt, dem man natürlich die besten Chancen für das Erreichen des Direktmandats zurechnet. Es wurde angeregt und festgelegt, welche Maßnahmen im Wahlkampf zu welchem Zeitpunkt die beste Wirkung erzielen könnten. Im Ergebnis wird eine Vielzahl von Aktionen in Idar-Oberstein dafür sorgen, den Kandidaten dem Wähler bürgernah zu präsentieren.
Der zweite Schwerpunkt des Sitzungsabends bildete das Thema Mitgliederwerbung. Auch hierzu wurden einige Vorschläge generiert, die man nun umsetzen will.
Allein die aktuelle Euphorie um den frisch gekürten SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz nutzt für beide dargestellten Punkten enorm:  Liegt das Votum von Martin Schulz weiterhin in der Gunst aller Wähler, so werden zweifelsfrei alle SPD-Bundestagskandidaten in ihren Wahlbezirken davon profitieren und deren Chancen zum Gewinn des Direktmandats erheblich steigen. Und auch in puncto Mitgliedergewinnung hat sich ja in sehr kurzer Zeit vieles getan, da 1.400 neue SPD-Mitglieder bundesweit innerhalb der ersten Woche nach dem Antritt von Schulz parteiintern bejubelt wurden.
Wer Mitglied in der SPD werden möchte kann Verbindung mit dem Geschäftsführer des  Stadtverbandes Idar-Oberstein, Thorsten Hosser, aufnehmen. Er ist unter Telefon 06781/5624095 erreichbar. Weitere Informationen unter www.spd-idar-oberstein.de.

 

Veröffentlicht am 09.02.2017

 

AktuellVorsicht, hier besteht (Lebens-) Gefahr im Verzug!

So oder ähnlich könnte man den seit mehreren Monaten schon bestehenden Zustand dieses Buswartehäuschens in der Hohlstrasse (Wohngebiet mittlere Hohl) beschreiben. Die SPD-Stadt-bezirksgruppe Oberstein/Hammerstein hat dies zum Anlass genommen, sich in der Stadtverwaltung nach einem Zeitpunkt für die Reparatur zu erkundigen. Dabei erfuhren Stefan Worst und Jupp Mähringer, dass die Stadtverwaltung für dieses Häuschen nicht zuständig ist. Herr Arndt, Leiter Baubetriebshof klärte auf: Der „Pfälzische Plakatanschlag“ ist Eigentümer und  für die Schadensbeseitigung zuständig. Arndt sagte schließlich eine sofortige Kontaktaufnahme mit dem Unternehmen zu.
Die beiden SPD-Stadträte beklagen in diesem Zusammenhang den Vandalismus oftmals schwer zu ermittelnder Täter, die Buswartehäuschen und/oder andere Gegenstände beschädigen oder zerstören. Ein weiteres Beispiel bietet das Wartehäuschen an der B 41 unterhalb der Fußgängerbrücke Struth. Hinter der Rückwand wurden wiederholt Abwasserrohre mutwillig zerstört. Hier ist nun der städtische Baubetriebshof zuständig.
Unsere Bitte: Werden Personen bei zerstörerischen Machenschaften beobachtet, sollte man dies  umgehend der Polizei oder Stadtverwaltung melden.

Veröffentlicht am 04.02.2017

 

RSS-Nachrichtenticker