AktuellSPD-Sommerfest bei den Grubschern

Der SPD-Stadtverband Idar-Oberstein feierte sein diesjähriges Sommerfest bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Vereinsgelände des Grubscher Männergesangvereins.

Mitten in dieser natürlichen Idylle begrüßte dann Stadtverbandsvorsitzender Jupp Mähringer die trotz dieser extremen Hitze zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste, insbesondere Bürgermeister Friedrich Marx, den ehem. Oberbürgermeister Bruno Zimmer und den ehem. Bürgermeister Bernhard Becker. Äußerst erfreulich war wiederum die stattliche Anzahl an SPD-Nachwuchskräften, den Jusos, die erneut den Juso-Kreisvorsitzenden Christopher Hermes zu dieser Veranstaltung eingeladen hatten.

Bei den folgenden Mitgliederehrungen wurden Angelika Loch (Göttschied), Ilonka Hagner (Oberstein) und Jürgen Hiebel (Nahbollenbach) für jeweils 10-jährige Mitgliedschaft in der SPD ausgezeichnet. Die beiden Damen waren bzw. sind im Kulturausschuss tätig und erfüllen daneben weitere ehrenamtliche Tätigkeiten. So bereitet sich aktuell Ilonka Hagner mit dem Marathon-Team-Hagner als Veranstalter auf den 2. Felsenkirchen-Treppenlauf in Oberstein vor, welcher am 18.09.2016 um 11 Uhr auf dem Obersteiner Marktplatz startet. Jürgen Hiebel ist seit 2014 Mitglied des Idar-Obersteiner Stadtrates und mittlerweile stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Er ist ebenfalls ein engagierter Ehrenämtler und Mitglied in zahlreichen Vereinen, zum Beispiel als derzeitiger 2. Vorsitzender des Spvgg Nahbollenbach.

Nach diesem offiziellen Teil gab es ausreichend Zeit und Gelegenheit zu interessanten Gesprächen bei einem großen Angebot an Speisen und Getränken, sowie Kaffee und Kuchen. Für die Organisation des gelungenen Festes dankte Mähringer dem Geschäftsführer Thorsten Hosser und seiner Frau Manuela sowie allen Helfern/innen sowie den Vertretern des gastgebenden Vereins ganz herzlich.

Veröffentlicht am 30.08.2016

 

AktuellSPD-Stadtratsfraktion besucht AWO-Stadtranderholung

Gleich in der ersten Woche statteten 10 Mitglieder der SPD-Stadtratsfraktion Idar-Oberstein der Ferienaktion AWO-Stadtranderholung einen Besuch ab. Aufgrund des herrlichen Sommerwetters herrschte sowohl bei den 120 Kindern als auch bei den Akteuren des Betreuerteams natürlich gute Stimmung, insofern beste Voraussetzungen für die zahlreichen Freizeit- und Sportaktivitäten. Als Präsent für die Kinder hatten die SPD’ler eine große, buntgemischte Obstpalette mitgebracht, die ruckzuck aufgeteilt und verköstigt wurde. In einer kurzen Ansprache wünschte Fraktionssprecher Jupp Mähringer den Kindern noch interessante, kurzweilige zweieinhalb Wochen im Tiefensteiner Stadengelände. Ein besonderes Lob galt dem ehrenamtlichen Engagement der 20 Helfer, von denen einige schon seit vielen Jahren unterstützen. Den Rekord hält Teamleiterin Birgit Jungk: Sie ist zum 25. Mal im Einsatz.

Veröffentlicht am 23.07.2016

 

AktuellVortrag Patientenverfügung und Betreuungsrecht

Unter dem Leitspruch, LEBEN und STERBEN lassen hatte der SPD Stadtverband Idar-Oberstein und Pfarrgemeinderat St. Walburga zum Vortrag Patientenverfügung und Betreuungsrecht am Montag, den 11. 07.2016 in das Pfarrzentrum der Kath. Kirchengemeinde Heckweg eingeladen.
Der SPD Stadtverbandsgeschäftsführer Thorsten Hosser, der auch Stellvertretender Vorsitzender des PGR St. Walburga ist, konnte doch einige Zuhörer zum Vortrag begrüßen. Gerade in unserer schnelllebigen Zeit, stellt sich die Frage: „Wie kann ich bestimmen, was medizinisch unternommen werden soll, wenn ich entscheidungsunfähig bin?“
Referent dieses Abends war Rechtsanwalt Klaus-Dieter Jungk, der in ca. 90 Minuten, Einblicke in die rechtliche Gestaltung und den zu enthaltenden Inhalt einer Patientenverfügung sowie über das Betreuungsrecht den Anwesenden näherbrachte.
Hierzu gab er auch einige Fallbeispiele aus seiner Praxis, wobei er den Teilnehmern zwei Broschüren vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz ans Herz legte mit den Titeln, Patientenverfügung und Betreuungsrecht in denen nochmals alle Informationen abgedruckt sind. Diese lagen auch zur Mitnahme bereit. Ebenfalls kann man über die Seite www.bmjv.de Broschüren und Vordrucke anfordern. Zum Abschluss des Vortrags dankte der SPD Stadtverbandsgeschäftsführer Thorsten Hosser, Rechtsanwalt Klaus-Dieter Jungk für sein Referat, dass es dem ein oder anderen doch den Anstoß gibt in diese Richtung tätig zu werden.

Veröffentlicht am 14.07.2016

 

RSS-Nachrichtenticker