SPD-Stadtverband Idar-Oberstein trauert um Helmut Becker

Aktuell

Der 1926 geborene Idar-Obersteiner Helmut Becker ist verstorben. Er war als Jugendlicher begeisterter Skisportler der zahlreiche Auszeichnungen gewann. 1943 wurde er im Jugend- KZ in Moringen inhaftiert.  Sein Lehrbetrieb hatte ihn den Behörden gemeldet, die sein sportliches Engagement als unerlaubtes Entfernen vom Arbeitsplatz werteten.

Mit dem SPD- Stadtverband und insbesondere den Jusos hat er viele Veranstaltungen gegen Rechtsextremismus in Idar-Oberstein durchgeführt. Die bekannteste war die unter dem damaligen Jusovorsitzenden Marco Loch ins Leben gerufene Verteilaktion „Cafe Courage“. Der SPD- Nachwuchs verteilte in der Fußgängerzone Material zur politischen Bildung und ließ dabei Helmut Becker als Zeitzeugen erzählen. Unterstützt wurde dieses Projekt von zahlreichen hauptamtlichen SPD- Funktionsträgern wie Landrat a.D. Axel Redmer, Landtagsabgeordneter Hans- Jürgen Noss sowie Bürgermeister Friedrich Marx. 

SPD- Stadtverbandsvorsitzender Jupp Mähringer danke Helmut Becker für seine langjährige Unterstützung der SPD- Aufklärungsarbeit gegen Rechtsextremismus und betonte, dass mit Helmut Becker einer der letzten Zeitzeugen verloren geht, der noch aus eigener Erfahrung über die Geschehnissen in Konzentrationslagern der Nazis berichten konnte. 2016 wurde Helmut Becker das Bundesverdienstkreuz verliehen.