Aktuell1. Demokratiefest 2018 beim Kibb Idar-Oberstein

Im Jahr 2007 bestimmte die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 15. September als Internationalen Tag der Demokratie.

Dieser Tag wurde am 15. September 2018 nun erstmals in Idar-Oberstein mit einem Fest gewürdigt. „Die Idee wurde vor ca. sechs Wochen geboren und dann direkt im Projekt „Demokratie leben – Partnerschaft für Demokratie“ umgesetzt“, erläutert Projektleiter Stefan Worst vom Internationalen Bund.

Circa 100 Personen besuchten das Fest, darunter zahlreiche SPDlerinnen und SPDler. Neben MdL Hans-Jürgen Noss und Bürgermeister Friedrich Marx waren die Stadträte Jupp Mähringer und Jörg Petry, das Kreistagsmitglied Elfi Retzler, das Verbandsgemeinderatsmitglied Rainer Mildenberger, als auch Eva Milisenda, Manuela und Thorsten Hosser vom Stadtverband Idar-Oberstein unter den Besuchern. „Dass so viele Genossinnen und Genossen anwesend waren freut mich natürlich besonders“, bemerkte Stefan Worst, der für die SPD im Stadtrat, als auch im Kreistag tätig ist.

Neben Livemusik von Revolution Inc. und Sonja Gottlieb, gab es Infostände von Parteien und Organisationen, als auch eine Präsentation der Ergebnisse der Themenwoche „Demokratie“, an der die IGS Herrstein/Rhaunen, die Realschulen plus aus Idar-Oberstein und die Realschule plus mit FOS Birkenfeld in Kooperation mit dem „Netzwerk Demokratie und Courage“ teilnahmen.

Das Projekt „Demokratie leben – Partnerschaft für Demokratie“ wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt. Im Landkreis Birkenfeld ist die Kreisverwaltung als federführendes Amt und der IB als Fach- und Koordinierungsstelle tätig.

Text: Stefan Worst
Bild: Thorsten Hosser

 

Veröffentlicht am 18.09.2018

 

AktuellSPD-Stadtverband I-O berichtet über Besuche von Veranstaltungen

SPD-Stadtverband Idar-Oberstein besucht zahlreiche Veranstaltungen
Der Monat September präsentiert sich immer mehr als Wonnemonat für Veranstaltungen und Festivitäten. Dies entspricht jedenfalls der Wahrnehmung von Vertretern des SPD-Stadtverbandes Idar-Oberstein. So zählten sie allein an den ersten beiden Wochenenden einige Open-Air-Aktionen in unserer Stadt, die allesamt gut besucht waren. Schützenfest des Schützenvereins 1858 in Idar, Wein- und Dorffest in Nahbollenbach, Rambekirb in Algenrodt, Oldtimereinfahrt auf dem Marktplatz Oberstein, Tag der Offenen Tür der Feuerwache 4 in Weierbach sowie die Wasserkirb in Hammerstein zeugten von einer lebendigen Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit von Vereinen und Verbänden in den Stadtteilen. Hier funktioniert das soziale Miteinander und die Bürger nehmen die Angebote gerne an. Für die SPD-Gruppe ergab sich darüber hinaus noch die Gelegenheit, den neu angelegten „Platz der Begegnung“ am Nahbollenbacher Festplatz mit Hilfe einer interessanten Führung von Helmut Franzmann (Offene Gruppe Nahbollenbach) kennenzulernen. Ebenso begrüßte das Führungsduo der Feuerwache 4, Wachführer Frank Knapp und sein Stellvertreter Hanno Stiltz,  die SPD’ler mit einer ausführlichen Einweisung in das zur Verfügung stehende Gerät. Zweifelsohne sind die von uns besuchten Veranstaltungen nur ein Ausschnitt der Gesamtheit aller Aktionen in unserer Stadt, meinte SPD-Stadtverbandsvorsitzender Jupp Mähringer. In dieser Beziehung ist in Idar-Oberstein viel los! Der Dank der SPD gilt insbesondere allen Veranstaltern. 

 

Veröffentlicht am 10.09.2018

 

AktuellMitgliederversammlung des  SPD-Stadtverbandes Idar-Oberstein im Stadtteil Hammerstein

Zur dritten Mitgliederversammlung in 2018 des SPD-Stadtverbandes Idar-Oberstein begrüßte Vorsitzender Jupp Mähringer 30 Mitglieder im  Hammersteiner Gemeindehaus. Zunächst standen erneut Delegiertenwahlen für die nächste Kreiskonferenz auf der Tagesordnung.
Danach wurden die Landratswahlen thematisiert. Jörg Petry zog ein persönliches Resümee zu seinem Wahlkampf in chronologischer Form: Von der Entscheidung zur Kandidatur mit seinen Erwartungen, seiner Wahlkampfanalyse und schließlich eine Bewertung des Ergebnisses. Den Mitgliedern des Stadtverbandes dankte er für die Unterstützung. Kreisvorsitzender Hans-Jürgen Noss nahm ebenso ausführlich Stellung zu diesem Thema, bevor die Versammlung sehr intensiv und ausgiebig diskutierte.
Im IV. Quartal des Jahres wird der SPD-Stadtverband Neuwahlen durchführen. Der neue Vorstand wird dann die inhaltlichen und organisatorischen Massnahmen in Hinblick auf die Europa- und Kommunalwahlen in 2019 weiterführen.

 

Veröffentlicht am 06.09.2018

 

RSS-Nachrichtenticker