AktuellFür die Zukunft gewappnet: SPD Stadtverband Idar-Oberstein mit neuer Spitze

„Gemeinsam mit euch möchte ich für unsere Stadt ein starkes inhaltliches Programm aufstellen, um Idar-Oberstein in eine lebenswerte Zukunft zu leiten.“, so die frisch gewählte Vorsitzende der Idar-Obersteiner SPD, Eva-Maria Budau, vor wenigen Tagen in Weierbach. Am 16. November hatten sich die Sozialdemokraten zur Mitgliederversammlung mit Wahl des neuen Vorstands in der Gaststätte Hosser in Weierbach versammelt. „Es wird Zeit für frischen Wind. Auch hier an der Basis müssen wir die Partei erneuern, um wieder konstruktive Politik machen zu können. Dafür ist ein neuer Vorstand eine gute Möglichkeit“, betont der ehemalige Vorsitzende Jupp Mähringer. Er hat das Amt aus privaten Gründen niedergelegt.

Die SPD befindet sich auf Bundesebene in stürmischen Zeiten. Neue Herausforderungen, aber auch immer wiederkehrende Themenfelder stellen die Zukunft der Gesellschaft vor gewisse Herausforderungen. Dabei lassen sich viele Dinge nur an der Basis - nämlich vor Ort lösen. Neben zukunftsweisenden Lösungen für altersgerechtes Wohnen und Einkaufen müssen für die Zukunft in Idar-Oberstein auch die Sicherung und Neuschaffung von Arbeitsplätzen sowie gute Bildungschancen für alle Bildungswege auf der Agenda stehen. Diese und viele weitere Thematiken schreiben sich die Genossen in der Schmuckstadt auf die Agenda.

Die 52-Jährige Wahl-Tiefensteinerin Eva-Maria Budau ist seit 2014 im Stadtrat vertreten und kennt daher das politische Geschäft bestens. Vielen ist sie durch die Arbeit bei dem lokalen Bauunternehmen Budau bereits bekannt. Schon seit ihrem zwanzigsten Lebensjahr ist sie Mitglied der SPD. Daher weiß Sie nur zu gut wie wichtig es ist die Jugend bei wegweisenden Entscheidungen in der Politik einzubinden.

An Budaus Seiten stehen als stellvertretende Vorsitzende der 22 Jahre alte, ehemalige Juso Stadtverbandsvorsitzende, Moritz Forster und der 26 jährige amtierende Juso Kreisvorsitzende Sven Müller. „Die Jusos haben in den letzten Jahren eine super Arbeit geleistet und allen im Stadtverband gezeigt, dass sie für die Zukunft bereit sind. Mit der Initiierung von JumP!O wurde eine Verbesserung für die Idar-Obersteiner Jugend geschaffen. Ohne die aktiven Jusos würde es solch erfolgreiche und positiven Projekte in unserer Stadt nicht geben“, so Jupp Mähringer in seiner Abschiedsrede. 

Unter den weiteren Vorstandsmitgliedern findet sich eine gesunde Mischung aus jahrelanger Erfahrung und jungen, neuen Ideen. Neben beispielsweise Thorsten Hosser als Geschäftsführer und Manfred Wayand als Kassierer, die in Ihren Ämtern bestätigt wurden bereichern auch politisch neue Gesichter wie Paul Kruschel, Melina Bajrami und Dominik Huber den Vorstand der Sozialdemokraten. Mit dieser Mischung aus Erfahrung und frischem Wind möchte die SPD die Weichen stellen, um die Zukunft der Stadt durch eine starke inhaltliche Arbeit mit sozialdemokratischer Handschrift voranzutreiben. Darunter fällt für den Verwaltungsfachangestellten und ehrenamtlichen Feuerwehrmann Sven Müller auch die Stärkung des Ehrenamtes: „Wir müssen den Menschen die ehrenamtliche Arbeit leisten auch eine starke Anerkennung signalisieren. Das beginnt bei der Feuerwehr und geht bis hin zu allen möglichen Bereichen in denen ehrenamtliche Arbeit geleistet wird.“ Auch Moritz Forster positioniert sich bei seiner Vorstellungsrede politisch: „Wir müssen schauen wie wir in der Stadt und im Kreis attraktive Angebote schaffen, können um langfristig der „Landflucht“ entgegenwirken zu können. Gerade junge Menschen egal mit welchem Bildungsgrad müssen in der Region nach Abschluss ihrer Ausbildung Chancen auf eine attraktive Zukunft haben. Vom Handwerker mit Hauptschulabschluss bis hin zur studierten Fachkraft.“

Optimistisch blickt der neue Vorstand in die Zukunft: „Es ist erschütternd, dass die Menschen nicht mehr wissen wofür die SPD steht. Wir vor Ort in Idar-Oberstein können natürlich nicht die Bundespolitik beeinflussen, aber Kommunalpolitik ist die Basis und hier an der Basis wollen wir für die Menschen da sein“, so Eva-Maria Budau, die sich in ihrer Antrittsrede stark auf das Grundsatzprogramm der SPD beruft. 

Die stellvertretende Kreisvorsitzende Eva Milisenda, wird dem neuen Team um Eva-Maria Budau weiterhin als Beisitzerin angehören und freut sich auf die Zusammenarbeit: „Jupp Mähringer hat den Stadtverband engagiert und solide geführt. Das ist eine gute und wichtige Basis, wenn es nun darum geht, nicht nur von „Erneuerung“ zu reden, sondern diesen Begriff endlich auch mit Leben zu füllen: wir müssen uns als SPD hier vor Ort inhaltlich glasklar positionieren. Mit Vereinsmeierei und starren Strukturen kommen wir nicht weiter – wir müssen flexibler und frischer sein.“ 
 

 

Veröffentlicht am 30.11.2018

 

AktuellSPD Stadtverband Idar-Oberstein besucht Bengel-Industriedenkmal

Zum Besuch des Industriedenkmals Jakob Bengel in Oberstein erwartete Karl-Dieter Braun insgesamt 18 Vertreter des SPD-Stadtverbandes Idar-Oberstein. Gleich zu Beginn erläuterte er die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen, die bis Ende 2017 durchgeführt wurden. So sind z.B. Heizungsanlage, Elektroanlage erneuert und das Industriemuseum ist auch in punkto Brandschutz ertüchtigt worden.

In einer lockeren Atmosphäre erfuhren die Besucher die gesamte Historie des Betriebes und die geschichtsträchtige Entwicklung bis zum Stillstand der Produktion. Daran knüpfte dann die Idee zur musealen Herrichtung als Relikt einer erfolgreichen Schmuckepoche, was auch weiterhin nur mit Unterstützung von Förder- und Sponsorengeldern sowie enormen ehrenamtlichen Engagement möglich erscheint. Der reguläre Betrieb „Industriemuseum“ begann dieses Jahr zu laufen.

Im Anschluss folgte ein Rundgang durch die interessante Dauerausstellung nach Besichtigung des modernisierten Empfangsbereiches in teilweise alt-sanierten Räumlichkeiten.

Die SPD'ler zeigten sich nach zwei Stunden sehr angetan von der Führung durch das Haus und den einzelnen Vorträgen. Es stimmte sie froh, dass ein Stück Industriegeschichte aufrechterhalten wird, klein aber fein. Es ist geradezu ideal, dass der Besucher den Eindruck erhält, als ob der Betrieb noch laufen würde. Vorsitzender Jupp Mähringer dankte Herrn Braun im Namen der Gruppe für die zahlreichen Anekdoten und Informationen.

 

Veröffentlicht am 15.11.2018

 

AktuellSPD-Stadtverbandsvorstand Idar-Oberstein vor Neuwahlen

16 SPD- Mitglieder trafen sich zur Vorstandssitzung des SPD-Stadtverbandes Idar-Oberstein in der Brasserie (Idar). In erster Linie galt es, die turnusgemäßen Neuwahlen des Vorstandes vorzubereiten. Im Vorfeld war es Geschäftsführer Thorsten Hosser gelungen, geeignete Kandidaten für die verschiedenen Funktionen in diesem Gremium zu gewinnen. Nach Vortrag des Ablaufes der bevorstehenden Mitgliederversammlung zeigte sich Vorsitzender Jupp Mähringer erfreut, weil der Vorstand zu jeder Funktion einen Personalvorschlag äußern kann.

Im Weiteren wurde das Procedere für die Listenaufstellungen zu den Kommunalwahlen erarbeitet. Abschließend stellte Jürgen Hiebel die erneute Teilnahme am Obersteiner Weihnachtsmarkt (30. Nov. Bis 02. Dez.) mit einem Stand vor. Die Vorbereitungen des Organisationsteams laufen bereits auf Hochtouren.

 

Veröffentlicht am 17.10.2018

 

AktuellSPD-Stadtverband Idar-Oberstein besucht Wasserwissenswerk 

Am Samstagmorgen, 06.10.2018 besuchten Mitglieder des SPD-Stadtverbandes Idar-Oberstein das Besucher- und Informationszentrum Wasserwissenswerk. Die Räumlichkeiten befinden sich im Wasserwerk des Wasserzweckverbandes Birkenfeld an der Steinbachtalsperre. 
Die SPD'ler wurden von Petra Schmidt begrüßt, die als Gästeführerin im Nationalpark Hunsrück-Hochwald beschäftigt ist. Es folgte eine ausführliche Einweisung in die gut aufgebaute Ausstellung. 
Im Mittelpunkt steht das Thema Trinkwasser.Auf dem Rundgang erfahren die Besucher vieles zur Bedeutung des Wassers, über seine Gefährdung und Schutzmaßnahmen, zur Gewinnung, Aufbereitung und Verteilung, aber auch zum Preis und der Bedeutung von virtuellem Wasser. Speziell für Schulklassen steht das so genannte blaue Klassenzimmer als  Lernort zur Verfügung. 
Vorsitzender Jupp Mähringer dankte im Anschluss dem Geschäftsführer des SPD-Stadtverbandes, Thorsten Hosser, für die Organisation dieses Besuchstermins.

 

Author: Jupp Mähringer

 

Veröffentlicht am 07.10.2018

 

AktuellNeuwahlen bei den Jusos im Kreis Birkenfeld

Sven Müller wurde zum neuen Kreisvorsitzenden der Jusos gewählt. Zu neuen Sprechern der AG Jusos Idar-Oberstein wurden Stefanie Schepp und Melina Bejrami bestimmt. Als Versammlungsleiter der zweistündigen, sehr harmonisch verlaufenen Sitzung fungierte Kurt Umut (Boppard), Landesvorsitzender der Jusos.

Author: Jupp Mähringer

 

Veröffentlicht am 07.10.2018

 

AktuellAls ehrenamtliche Richter vorgeschlagen

Aufgrund einer Meldung der Nahe-Zeitung vom 26.09.2018 gibt es besonderen Grund zur Freude im SPD-Stadtverband Idar-Oberstein.
Der Kreistag Birkenfeld hat auf der Vorschlagsliste für ehrenamtliche Richter am Verwaltungsgericht Koblenz per Beschluss unter anderen unseren ehemaligen Geschäftsführer Rainer Löv sowie unseren derzeitigen Geschäftsführer Thorsten Hosser bestellt.
Wir gratulieren Rainer und Thorsten ganz herzlich zu ihrer Berufung und wünschen ihnen im Falle eines Einsatzes am Gericht eine gute Hand bei den zu fällenden Entscheidungen.

Author: Jupp Mähringer

 

Veröffentlicht am 30.09.2018

 

AktuellKreiskonferenz/-parteitag des SPD-Kreisverbandes Birkenfeld in Mackenrodt am 28.09.2018

Nach anfänglichen Grußworten wurden von der Versammlung unter Leitung der stv. Kreisvorsitzenden Eva Milisenda die Vertreterinnen und Vertreter für die Landesvertreterversammlung zur Europawahl 2019 (am 20.10.2018 in Ochtendung) bestimmt. Gewählt wurden Hans-Jürgen Noss, Eva Milisenda, Eva-Maria Budau und Stefan Worst. Damit gehören drei Vertreter unseres Stadtverbandes dieser Abordnung an!! Während der Auszählung der Stimmen stellte sich der Kandidat des Regionalverbandes Rheinland für die Europawahlen 2019, Norbert Neuser, vor. Ihm werden gute Chancen für eine Wiederwahl in Ochtendung gegeben, sitzt er doch seit 10 Jahren bereits im EU-Parlament und ist innerhalb der sozialdemokratischen Fraktion Beauftragter für Entwicklungspolitik.

Übergangslos fand der Kreisparteitag statt, wobei der Kreisvorsitzende Hans-Jürgen Noss seinen Bericht ablieferte. Der Tätigkeitsbericht der Kreis-Jusos erfolgte als schriftliche Beilage. Danach wurde die Landratswahl analysiert. Das erste Wort hierzu hatte der Kandidat Jörg Petry, der seinen Beitrag aus unserer letzten Mitgliederversammlung wiederholte. Die ausführliche Diskussion über den Ausgang der Landratswahl, Zustand der SPD, Chancen für die Kommunalwahlen im nächsten Jahr sowie Möglichkeiten der Kandidatenfindung fand ein sehr positives Echo bei den Teilnehmern. Es wurde ausgiebig diskutiert.

Schließlich erfolgte eine Satzungsänderung einstimmig (Zweidrittelmehrheit war erforderlich): Die Einberufung zu Kreisparteitagen (alle zwei Jahre) hat nun spätestens zwei Wochen (zuvor vier Wochen) vor dem Parteitag zu erfolgen.


 

Author: Jupp Mähringer

 

Veröffentlicht am 30.09.2018

 

AktuellNorbert Neuser erhält 100 %!!!

v.l.n.r: Hendrik, B-Kandidat Lucke und Norbert

Wie erwartet schickt der SPD-Regionalverband Rheinland erneut Norbert Neuser (Boppard) als Kandidaten für die Europawahlen 2019 in das Rennen um den einzigen „sicheren“ Listenplatz der rheinland-pfälzischen SPD. Im Oktober wird er sich der Konkurrenz aus Rheinhessen und der Pfalz stellen müssen, die ebenso ihre Kandidaten gewählt haben.
Am Außerordentlichen Regionalparteitag am 22.09.2018 in Emmelshausen nahmen von unserem Stadtverband Eva-Maria Budau, Karin und Jupp Mähringer als Delegierte des Kreisverbandes Birkenfeld teil. In ihren Grußworten reflektiertenen Vorsitzender Hendrik Hering als auch Landesvorsitzender Roger Lewentz die aktuelle Situation in Berlin. Sie zeigten sich insbesondere erleichtert über die Entwicklung, die eine neue Entscheidung über das Maaßen-Schicksal vorsieht.
Rudolf Scharping leitete dann zur Thematik Europa mit einer feinen Rede über, bevor der Belgier Karl-Heinz Lambertz (Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen) ein ausgezeichnetes Referat über die Stärke des vereinten Europas hielt. Nun war Norbert an der Reihe und zog wieder alle Register aus seinem Wirken im EU-Parlament (bisher zwei Legislaturperioden. Den Dank der 168 Delegierten erhielt er mit dem einstimmigen Zuspruch zu seiner Kandidatur ohne Konkurrenz.
Das sah bei der Bewerbung zur B-Kandidatur anders aus: Hier setzte sich Karsten Lucke unter den vier Bewerbern mit 50 % der Stimmen durch. Er brachte die besten fachlichen Voraussetzungen mit, da er beim Europäischen Bildungswerk beschäftigt ist.
Abschließend wurden drei Anträgen gestellt und mehrheitlich beschlossen: Die Europawahl soll mit intensiverem Wahlkampf vorbereitet werden, die SPD muss aufs Land (Chancen zur Mitwirkung erhöhen)  und das Thesenpapier „entweder Seehofer oder wir“.
Nach drei Stunden endete die qualitativ gute Veranstaltung.

 

Veröffentlicht am 23.09.2018

 

Aktuell1. Demokratiefest 2018 beim Kibb Idar-Oberstein

Im Jahr 2007 bestimmte die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 15. September als Internationalen Tag der Demokratie.

Dieser Tag wurde am 15. September 2018 nun erstmals in Idar-Oberstein mit einem Fest gewürdigt. „Die Idee wurde vor ca. sechs Wochen geboren und dann direkt im Projekt „Demokratie leben – Partnerschaft für Demokratie“ umgesetzt“, erläutert Projektleiter Stefan Worst vom Internationalen Bund.

Circa 100 Personen besuchten das Fest, darunter zahlreiche SPDlerinnen und SPDler. Neben MdL Hans-Jürgen Noss und Bürgermeister Friedrich Marx waren die Stadträte Jupp Mähringer und Jörg Petry, das Kreistagsmitglied Elfi Retzler, das Verbandsgemeinderatsmitglied Rainer Mildenberger, als auch Eva Milisenda, Manuela und Thorsten Hosser vom Stadtverband Idar-Oberstein unter den Besuchern. „Dass so viele Genossinnen und Genossen anwesend waren freut mich natürlich besonders“, bemerkte Stefan Worst, der für die SPD im Stadtrat, als auch im Kreistag tätig ist.

Neben Livemusik von Revolution Inc. und Sonja Gottlieb, gab es Infostände von Parteien und Organisationen, als auch eine Präsentation der Ergebnisse der Themenwoche „Demokratie“, an der die IGS Herrstein/Rhaunen, die Realschulen plus aus Idar-Oberstein und die Realschule plus mit FOS Birkenfeld in Kooperation mit dem „Netzwerk Demokratie und Courage“ teilnahmen.

Das Projekt „Demokratie leben – Partnerschaft für Demokratie“ wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt. Im Landkreis Birkenfeld ist die Kreisverwaltung als federführendes Amt und der IB als Fach- und Koordinierungsstelle tätig.

Text: Stefan Worst
Bild: Thorsten Hosser

 

Veröffentlicht am 18.09.2018

 

AktuellSPD-Stadtverband I-O berichtet über Besuche von Veranstaltungen

SPD-Stadtverband Idar-Oberstein besucht zahlreiche Veranstaltungen
Der Monat September präsentiert sich immer mehr als Wonnemonat für Veranstaltungen und Festivitäten. Dies entspricht jedenfalls der Wahrnehmung von Vertretern des SPD-Stadtverbandes Idar-Oberstein. So zählten sie allein an den ersten beiden Wochenenden einige Open-Air-Aktionen in unserer Stadt, die allesamt gut besucht waren. Schützenfest des Schützenvereins 1858 in Idar, Wein- und Dorffest in Nahbollenbach, Rambekirb in Algenrodt, Oldtimereinfahrt auf dem Marktplatz Oberstein, Tag der Offenen Tür der Feuerwache 4 in Weierbach sowie die Wasserkirb in Hammerstein zeugten von einer lebendigen Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit von Vereinen und Verbänden in den Stadtteilen. Hier funktioniert das soziale Miteinander und die Bürger nehmen die Angebote gerne an. Für die SPD-Gruppe ergab sich darüber hinaus noch die Gelegenheit, den neu angelegten „Platz der Begegnung“ am Nahbollenbacher Festplatz mit Hilfe einer interessanten Führung von Helmut Franzmann (Offene Gruppe Nahbollenbach) kennenzulernen. Ebenso begrüßte das Führungsduo der Feuerwache 4, Wachführer Frank Knapp und sein Stellvertreter Hanno Stiltz,  die SPD’ler mit einer ausführlichen Einweisung in das zur Verfügung stehende Gerät. Zweifelsohne sind die von uns besuchten Veranstaltungen nur ein Ausschnitt der Gesamtheit aller Aktionen in unserer Stadt, meinte SPD-Stadtverbandsvorsitzender Jupp Mähringer. In dieser Beziehung ist in Idar-Oberstein viel los! Der Dank der SPD gilt insbesondere allen Veranstaltern. 

 

Veröffentlicht am 10.09.2018